Psychogramme

oder:

... von Störern und Gestörten ...

 

frei nach OM Hermann, DK6XH

 

Ach was muss man oft von bösen
Funkern hören oder lesen ...

 

Was kann man gegen Störer tun,
insbesondere gegen Relaisstörer?

Nun,

das ist eine wirklich gute Frage!

 

    Wollen wir mal gemeinsam versuchen,

    darauf eine Antwort zu finden?

    Ja?

      Also, dann ...

 

 

 

Das ist sozusagen die

gegebene Situation.

 

Man(n oder Frau) kann ...

 

 

... sich furchtbar darüber aufregen ...

 

 

...

jammern

und sich beklagen

...

 

 

...

es mit

Einschüchterung

und leeren

Versprechungen

versuchen

...

 

 

...

schreckliche Strafen

androhen

...

 

...

oder selber

mal so richtig

zupacken

und den Amateurfunk

wieder gerade rücken!

 

Weil so kann’s nicht

weiter gehen!

Jawoll!

 

Dabei gibt es nur ein klitzekleines Problem ...

... nämlich jenes fatale Ungleichgewicht zwischen Störern und Gestörten, welches seit Anbeginn des Relaisfunks besteht.

 

 

Freilich kann man

auch versuchen,

die Psyche

von Relaisstörern

zu ergründen …

...
was uns aber nicht wirklich weiterbringt.

 

Meist bleiben eigentlich nur zwei Möglichkeiten:

Störer rigoros und gnadenlos abstrafen ...

 

 

... oder Hoffen auf bessere Zeiten.

 

 

Die Hoffnung

auf Vernunft

und Besinnung

durch sinnvollen

Einsatz von der

Erziehung her

bekannter und

bewährter Elemente,

zum Beispiel:

Die Belohnung.

Solche Denkweisen können freilich dazu führen, dass einem so ein »Rumpelstilzchen« auf einmal gar nicht mehr so sehr als Ärgernis vorkommt.

Vielleicht kommt sogar so etwas wie Sympathie auf und mancher entdeckt gar die Möglichkeit einer Symbiose.

Was allerdings völlig neue Probleme aufwerfen kann, weil einige andere Relaisbenutzer davon womöglich sehr wenig oder gar nichts halten.

Ein unbedachtes Wort zur unrechten Zeit –
und schon wird der Freund zum Feind.

Die »lachenden Dritten«, die ja immer dabei sind, kommen freilich auch dabei auf ihre Kosten!

 

Ja, was würden wir bloß machen,

wenn wir da nicht unsere Fuchsjagdspezialisten hätten!

 

Fuchsjäger lassen sich solche Gelegenheiten schon wegen des Trainings nicht entgehen.

So können sie ihre Peilerfahrungen nutzen
und neue wertvolle Erfahrungen sammeln.

Für viele Fuchsjäger der immer wieder gern gesuchte »Kick«: Berauschend und ernüchternd zugleich, wenn er sich im Nahfeld des Störsenders befindet, der dann plötzlich seine Sendung einstellt, weil sein Bediener den Jäger erspähte, bevor der ihn leibhaftig entdecken konnte.

So, mit all diesem Wissen sind wir nun Spezialisten im Umgang mit Relaisstörern.

 

Gewiss, es gibt noch weitere Möglichkeiten, wie man Relaisstörern begegnen kann.

Manche Relaisbetreiber haben da so ihre eigenen Methoden ...

... das geht bis hin zum Abschalten der Relaisfunkstelle.

Sozusagen als »Belohnung« für jene Funkamateure, die sich stets vorbildlich auf dem Relais benehmen. Macht sogar die Störer zufrieden, weil sie ja ihr Ziel erreicht haben.

 

Haben wir was vergessen?

Ja!

 

 

Man kann noch etwas tun, was sogar das sinnvollste ist:

 

GAR NIX !

 

GEBEN WIR STÖRERN
KEINE CHANCE !
IGNORIEREN WIR SIE !

 

Denn sie verdienen es nicht,
dass wir uns mit ihnen
auseinandersetzen oder gar
ernsthaft auf sie eingehen!

[Und das tun wir, wenn wir auf sie reagieren!]
 

 


 

 

 

 

 

Letzte Aktualisierung: 07.06.2011

 

Zurück zur Hauptseite