03.06.11

 

Die Relaisfunkstelle Kalmit

 

Die "Relaisfunkstelle Kalmit" ist vielen Funkamateuren in der Umgebung der Rheinebene und weit darüber hinaus ein Begriff. Im Umkreis von mehr als 100 km dürfte es kein Amateurfunkrelais geben, das vergleichbare Reichweiten bietet. Unter regulären Bedingungen sind Funkgespräche im Gebiet etwa zwischen Stuttgart, Frankfurt, Saarbrücken und dem Rand des Odenwalds möglich. Diese Angaben beziehen sich auf moblie Funkstationen. Feste Funkstationen in günstiger Funklage können wesentlich größere Entfernungen überbrücken. Unter besonderen Wetterbedingungen sind, wie überall auf dem 2m-Band, auch mit einfachster Ausrüstung (Handfunkgerät) gelegentlich weit größere Entfernungen überbrückbar, z.B. weit entfernte Teile Deutschlands, Frankreichs und der Schweiz.

Hier ein kleiner "Abriß der Geschichte" der Relaisstelle Kalmit, der mir freundlicherweise von OM Armin, DJ2QA und OM Cornel, DK5UC überlassen wurde:

 

38 Jahre D B Ø X K

Die Amateurfunk-Relaisstelle DBØXK (Kalmit-Relais) hatte im Jahr 2001 ihr 30 jähriges Jubiläum. Der erste Versuchsbetrieb wurde am 22.04.1971 durchgeführt. Erstmals genehmigt wurde sie am 30.11.1971.

Standort: Die Relaisstelle befindet sich auf dem Aussichtsturm auf dem Berg Kalmit (673 m. ü. NN), bei Maikammer in der Pfalz in JN49BH. Geographische Lage: 8° 5' 0,98'' östlicher Länge und 49° 19' 12,75'' nördlicher Breite. Antennenhöhe ca. 700 m über NN.

Daten: Kanal R4. QRG Sender: 145,7 MHz. QRG Empfänger: 145,1 MHz. Abweichung ± 1 KHz.

Leistung am Senderausgang: 6 Watt HF; nach dem Topfkreisfilter 4 Watt HF; ca. 20 m HF-Kabel "AIRCOM plus“ und eine Kathrein-Antenne - Flachrundstrahler Typ K 55 16 211 mit 4 dB Gewinn.

Empfänger: 0,18 µV für 20 dB Signal/Rauschabstand. Rauschsperre bei 0,25 mV. Die Weichenübernahme ist sehr gering; das heißt, dass durch die optimale Abstimmung von Topfkreisfilter und Senderleistung kaum eine Dämpfung des Empfängers durch den eigenen Sender entsteht.

Der "Rogerpiep" (Quasselsperre) kommt nach 5 Sekunden Sendezeit. Die Sendezeit ist auf 130 Sek. begrenzt. Die Sperrzeit beträgt 25 Sekunden.

Die Relaisstelle kann von DK5UC und DJ2QA ferngesteuert werden. Folgende Steuerungen sind möglich:
Anlage Ein/Aus
Rogerpiep Ein/Aus
Dämpfungsglied Ein/Aus

Bei guten Funkwetterlagen (Überreichweiten) oder bei Störungen, wird der Rogerpiep ausgeschaltet. Bei störenden Rauschträgern wird das Dämpfungsglied eingeschaltet; erkennbar am höheren Ton des Rogerpiep.

Träger: VFDB OV Neustadt/W. Z 22

Technische Betreuung / verantwortlich: Cornel Reidl, DK5UC, Maximilianstr.7, 67454 Haßloch.

Für den Erhalt der Relaisstelle wurde ein Spendenkonto eingerichtet. Auch die Spenden, die über die Sammelbüchse beim Kalmit-Treff eingehen, dienen diesem Zweck.

DBØXK-Spendenkonto: Konto-Nr.: 1000 430 007; BLZ: 546 512 40; Stadtsparkasse Mittelhaardt-Deutsche Weinstraße

Jedes Jahr am Pfingstmontag treffen sich die Freunde von DBØXK beim sogenannten "Kalmit-Treffen“ in der Hütte des Pfälzerwaldvereins auf dem Berg Kalmit bei Maikammer (Zeit ca. 10.00 - 17.00 Uhr).

Das Treffen, von DK4UM, Volker, initiiert, wurde erstmals am 4. Juni 1979 durchgeführt. Im Jahr 2009 hat das 38. Treffen stattgefunden. Zu diesen Treffs sind bis heute 2.635 Teilnehmer gekommen.

 

Herkunft der Geräte und Arbeitsleistungen zum Aufbau der Relaisstelle

Sender und Empfänger sind aus der Geräteserie "Teleport VI" der Fa. AEG-Telefunken (beschafft von DJ2QA). Vor dem Empfänger sitzt ein dreistufiger Filterverstärker. Gestiftet bzw. gebaut von DJ2QA. Senderendstufe gebaut und gestiftet von DK5UC.

Der Kennungsgeber wurde gebaut und gestiftet von DJ5EN, Fred. Netzteil, Gehäuse und äußerer Aufbau gebaut und gestiftet von DL8UX, Horst, der auch die Genehmigung erwirkte und bis 26.12.1982 für die Relaisstelle verantwortlich zeichnete. Ihm gebührt größter Dank für die geleistete Arbeit als Vater der Relaisstelle. Das Topfkreisfilter für die Zusammenschaltung von Sender und Empfänger an einer Antenne wurde vom Ortsverband Neustadt/W. (K13) gestiftet. Der OV K13 bezahlte auch bis 1994 die monatlichen Gebühren. Ab 01.01.1995 hat diese Gebühren der OV Z22 übernommen.

Die Entwicklung der Logik und Steuerung sowie der technische Zusammenbau, Abgleich der Geräte und Filter, wurde mit großem Engagement von DK5UC bewältigt. Die hervorragenden Leistungen der Relaisstelle sind seiner wochenlangen Arbeit, Zähigkeit und Findigkeit zu verdanken.

Von den weiteren Helfern bei den diversen Antennenumbauten muss insbesondere DL4IV, Winfried, genannt werden. Die vielen Reparaturen, Umbauten und die neue Antennenanlage wurden von den Spenden der OM's finanziert, die zum Teil regelmäßig Einzahlungen auf das Relaisstellenkonto leisten. Die Haupteinnahmen stammen jedoch aus den Spenden der "Kalmit-Treffs" an den Pfingstmontagen.

Stand: 4.6.2009

 

Der "Kalmitrundspruch"
OM Volker, DK4UM, ist der Vorleser des sog. "Kalmit-Rundspruchs", der jeden Sonntag um 10:30 MEZ / MESZ stattfindet und den "Deutschlandrundspruch" und den "Distriktsrundspruch Rheinland-Pfalz" des DARC beinhaltet, also Nachrichten des DARC von Funkamateuren für Funkamateure und alle Interessenten des Amateurfunks.

 

Letzte Aktualisierung: 03.06.2011

 

Zurück zur Hauptseite