04.06.11

 

Die Relaisfunkstelle Kalmit

 

Die "Relaisfunkstelle Kalmit" ist vielen Funkamateuren in der Umgebung der Rheinebene und weit darüber hinaus ein Begriff. Im Umkreis von mehr als 100 km dürfte es kein Amateurfunkrelais geben, das vergleichbare Reichweiten bietet. Unter regulären Bedingungen sind Funkgespräche im Gebiet etwa zwischen Stuttgart, Frankfurt, Saarbrücken und dem Rand des Odenwalds möglich. Diese Angaben beziehen sich auf moblie Funkstationen. Feste Funkstationen in günstiger Funklage können wesentlich größere Entfernungen überbrücken. Unter besonderen Wetterbedingungen sind, wie überall auf dem 2m-Band, auch mit einfachster Ausrüstung (Handfunkgerät) gelegentlich weit größere Entfernungen überbrückbar, z.B. weit entfernte Teile Deutschlands, Frankreichs und der Schweiz.

Einen kleinen "Abriß der Geschichte" der "alten" Relaisstelle Kalmit (bis März 2011), der mir freundlicherweise von OM Armin, DJ2QA und OM Cornel, DK5UC überlassen wurde, findet Ihr unter:

 

Das alte Kalmit-Relais

 

Seit März 2011 ist ein neues Relais in Betrieb, das mit neuen Leistungsdaten und einer neuen Steuerung aufwartet. Merkbare Veränderungen ergeben sich aufgrund des verringerten Hubs, der wegen den Anforderungen des 12,5 kHz-Rasters erforderlich war.

Das hier abgebildete Datenblatt wurde mir freundlicherweise vom Relaisverantwortlichen OM Cornel DK5UC überlassen.

Für Interessierte Kalmit-Nutzer und -Hörer liegen Datenbätter bereit, die beim diesjährigen Kalmit-Treffen  (wie immer am Pfingstmontag) bei OM Cornel abgeholt werden können.

 

 

Der "Kalmitrundspruch"
Die beiden OM Volker, DK4UM und Jürgen, DO2PM, sind die Vorleser des sog. "Kalmit-Rundspruchs", der jeden Sonntag um 10:30 MEZ / MESZ stattfindet und den "Deutschlandrundspruch" und den "Distriktsrundspruch Rheinland-Pfalz" des DARC beinhaltet, also Nachrichten des DARC von Funkamateuren für Funkamateure und alle Interessenten des Amateurfunks.

 

Letzte Aktualisierung: 04.06.2011

 

Zurück zur Hauptseite